Centre Pompidou Metz

             
                 

Beschreibung

    • Das Centre Pompidou Metz bildet die erste Zweigstelle des Stammhauses in Paris. Das äußere Erscheinungsbild dominiert ein weißes, zirkusähnliches Dach, das nach Aussage der Architekten von einem chinesischen Strohhut inspiriert wurde. Das frei geformte Dach besteht aus einer außergewöhnlichen Holzkonstruktion aus einem hexagonalen Geflecht. Eine weiße Membran spannt sich über die Konstruktion aus Fichtenholz. Durch die transluzente Dachhaut zeichnet sich nachts das Muster aus Sechsecken und Dreiecken ab. Dies verleiht dem Gebäude bei Nacht einen transparenten und eindrucksvollen Ausdruck. Im Inneren angekommen, wird man von einem einem 20 Meter hohen Foyer empfangen. Von hier aus gelangt man über einen gläsernen Aufzug in die drei übereinander gestapelte Galerie. Kisten gleich schieben sie sich aus der Dachhaut hinaus und werden somit bereits von Außen ablesbar.

Links zum Gebäude

Kennzahlen

    • Baujahr: 2010
    • Netto-Grundfläche: 1.200 m²
    • Nutzfläche: 10.700 m²
    • Gebäudehöhe: 77 m
    •  

Schlagworte