Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte

             
                 

Beschreibung

    • Nicht nur neue Geschäftsbauten entstehen in Frankfurt, sondern auch Fakultätsgebäude der Universität auf dem Campus Westend.
      Der Masterplan sieht eine Bebauung entlang dreier Achsen vor. Zwei sind vollendet, im Bau befindet sich nun der östliche Flügel entlang der Hansaallee. Dort werden die zentrale Verwaltung, Gebäude für verschiedene Fakultäten und das Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte errichtet.
      Leicht expressiv wirkt die spitz zulaufende Ecke des Max-Planck-Instituts von Staab Architekten an der Hansaallee. Die Architekten haben dort eine Balance zwischen den Gestaltungsvorgaben und dem Wunsch der Max-Planck-Gesellschaft nach einer eigenständigen Architektursprache zu finden versucht. Ein eingeschossiger Sockel im Erdgeschoss entspricht den blockhaften Gebäuden der anderen Fakultäten. Um einen Innenhof entwickeln sich darüber die unterschiedlichen Institutsbereiche nach ihren eigenen Notwendigkeiten. Die belebte Straße wird durch ein Freihandmagazin abgeschirmt, die Büroarbeitsbereiche orientieren sich zum Innenhof oder dem südlich gelegenen Park.

Links zum Gebäude

Kennzahlen

    • Baujahr: 2012
    • Jahr der letzten Vollsanierung: 2008
    • Brutto-Grundfläche: 890 m²
    • Nutzfläche: 4.300 m²
    • Brutto-Rauminhalt: 2.250 m³
    • Gebäudehöhe: 6.110 m
    •  

Schlagworte