Rheinbrücke Rees-Kalker

             
                 
  • Gebäudenutzung
    •  
  • Gebäudestatus
    •  

Beschreibung

    • Die zweihüftige Schrägseilbrücke zwischen Rees und Kalkar überspannt als Teil der Bundesstraße B 67 den Niederrhein und das zwischen den Hochwasserdämmen liegende Vorland. Um einen gefahrlosen Hochwasserabfluss zu gewährleisten, war eine Breite von 980 Metern notwendig und begründet auf den Forderungen der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung im Flußbereich eine Breite von 255 Metern und eine lichte Höhe über den höchsten schiffbaren Wasserstand von 9,10 Metern freizuhalten. Durch die Randbedingungen wurde daher im Strombereich eine Schrägseilbrücke mit vier stabförmigen Pylonen errichtet, die in einem Abstand von 20,30 Metern neben der Fahrbahntafel angeordnet wurden.Als Gründung wurden Senkkästen ausgewählt, die sieben Meter unter der Rheinsohle liegen. Die 463 Meter lange und neun Meter hohe Brücke hat Feldweiten von 104, 255 und 104 Metern. Mit beiden Vorlandbrücken ist das Bauwerk insgesamt 982,5 Meter lang. Die Vorlandbrücken haben vier Öffnungen auf der linken Rheinseite und fünf auf der rechten. Der Brückenzug besteht aus einer Stahlverbundkonstruktion und beinhaltet vier Fahrstreifen sowie beidseitige Gehwege. Die Baukosten beliefen sich auf 23 Millionen DM.; Epoche: 1950er-70er Jahre

Links zum Gebäude

Kennzahlen

    • Baujahr: 1965-67
    •  

Schlagworte