Coop Himmelb(l)au

             
                 
  • Beschreibung
    • COOP HIMMELB(L)AU wurde 1968 von Wolf D. Prix, Helmut Swiczinsky und Michael Holzer in Wien gegründet und ist seither in den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Design und Kunst tätig. 1988 wurde ein weiteres Atelier in Los Angeles, USA, eröffnet. Weitere Projektbüros befinden sich in Frankfurt/Deutschland, Paris/Frankreich und Hongkong/China. COOP HIMMELB(L)AU wird heute von Wolf D. Prix, Wolfdieter Dreibholz, Harald Krieger, Karolin Schmidbaur und Projektpartnern geführt. COOP HIMMELB(L)AU beschäftigt derzeit 150 Mitarbeiter aus 19 Nationen.
      Im Laufe der letzten Jahrzehnte ist COOP HIMMELB(L)AU mit zahlreichen, internationalen Preisen ausgezeichnet worden, so u.a. mit dem RIBA International Award für das Akron Art Museum und dem RIBA European Award für die BMW Welt.
      Das Werk von COOP HIMMELB(L)AU wurde in zahlreichen Buchpublikationen veröffentlicht, wie in Get Off of My Cloud (Hatje Cantz, 2005), Dynamic Forces. BMW Welt (Prestel, 2007), HS#9 (Prestel, 2010), Pavillon 21 MINI Opera Space (Himmelprint, 2010) ), himmelblau no es ningún color (Editorial Gustavo Gili, 2010), COOP HIMMELB(L)AU Complete Works 1968-2010 (TASCHEN, 2010) und “I Maestri dell’Architettura Coop Himmelb(l)au”, Hachette Fascicoli.

      Die Architekturentwürfe von COOP HIMMELB(L)AU wurden in vielen Museen und Sammlungen weltweit ausgestellt, wie z.B. in der solo Retrospektive Construire le Ciel im Centre Georges Pompidou in Paris, Frankreich (1992), in der Ausstellung Deconstructivist Architecture im MoMA (1988), New York oder COOP HIMMELB(L)AU: Beyond the Blue im Museum für Angewandte Kunst, Wien (2007), Wexner Center for the Arts, Columbus (2009) und COOP HIMMELB(L)AU: Architecture is the Media and the Media is the Message, Busan, Südkorea (2011).
  • Unternehmensart
    •  
  • Unternehmensstatus

Zahlen

    • Gründungsjahr: 1968
    • Unternehmensgröße: 51-200 Mitarbeiter

Adressen

Schlagworte

    •